Hotel direkt suchen...


Für viele eines der schönsten Urlaubsziele, ist Griechenland durch die Eurokrise in der Urlaubergunst gesunken. Wegen fehlender Nachfrage sind die Preise besonders niedrig, manch einer hat deshalb bei der Buchung einer Griechenlandreise ein richtiges Schnäppchen gemacht. Doch was passiert, wenn es wirklich zur Staatspleite kommt?

Urlauber sollten für den Fall der Fälle genügend Bargeldreserven mitführen, falls bei einer eventuellen Währungsumstellung der Zahlungsverkehr mit der EC-Karte nicht mehr möglich ist. Kreditkartenzahlungen sind davon allerdings nicht betroffen. Überhaupt würden Touristen von einer Währungsreform nicht viel mitbekommen. Die Preise der Waren im Land würden zwar steigen, trotzdem wäre der Urlaub durch eine Aufwertung des Euro gegenüber der Landeswährung billiger. Zudem finden erst im September wieder Beratungen statt, ob Griechenland weitere Finanzspritzen erhält. Dann sind die meisten Touristen sowieso schon wieder zu Hause. Deshalb sollten sich Griechenlandurlauber nicht die schönste Zeit des Jahres verderben lassen und einfach nur die Gastfreundschaft genießen, für die ihr Ferienland bekannt ist…

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 2. August 2012 und wurde abgelegt unter "Tipps und News". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.