Hotel direkt suchen...


Die portugiesische Hauptstadt ist immer eine Reise wert und erstrahlt zur Weihnachtszeit in besonderem Glanz. Die Temperaturen sind auch im Winter recht mild und liegen meist zwischen zehn und 15 Grad Celsius. Ideal, um die weihnachtliche Beleuchtung und Dekoration bei einem Spaziergang zu bewundern. Zahlreiche Weihnachtsmärkte und Kirchen laden zu einem Besuch ein, auf dem Hauptplatz der Stadt, dem Terreiro do Paço, finden Festlichkeiten bis Neujahr statt. Hier steht auch ein 28 Meter hoher Technologie-Weihnachtsbaum des portugiesischen Künstlers Leonel Moura. Außerdem kann man die Gelegenheit nutzen, das Lisboa Story Centre zu besuchen, ein Museum, das die Geschichte der Stadt von der Gründung bis in die Moderne zeigt.

In Cafés und Konditoreien kann man traditionelle Leckereien wie Bolo-Rei (ein weihnachtlicher „Königskuchen“), Sonhos (Windbeutel) oder Rabanadas (Arme Ritter) probieren, um die überzähligen Kalorien beim Silvesterlauf am 29. Dezember wieder abzutrainieren. Am letzten Tag des Jahres trifft man sich wieder am Terreiro do Paço, wo zahlreiche portugiesische Künstler auftreten. Die Zeit vergeht dann wie im Fluge, bis man das neue Jahr traditionell mit Rosinen und Champagner begrüßt.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 13. Dezember 2012 und wurde abgelegt unter "Reisetrends". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.