Hotel direkt suchen...


Laut einer Tourismusstudie würden Menschen mit Behinderung deutlich öfter reisen, wenn es mehr entsprechende Angebote gäbe. Viele wären auch bereit, dafür mehr zu zahlen. Dies ist das Ergebnis des aktuellen ITB World Travel Trends Report, wie die Reisemesse ITB in Berlin mitteilte. Circa 37 Prozent der Behinderten sind demnach nicht gereist, weil kein geeignetes barrierefreies Ziel zur Verfügung stand.

Doch nicht nur Menschen mit Behinderung würde ein verbessertes Angebot helfen, auch andere Personengruppen wie beispielsweise Senioren, Unfallgeschädigte oder Eltern mit Kleinkindern würden von barrierefreien Reise- und Unterbringungsmöglichkeiten profitieren. Es ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach solchen Urlaubsangeboten in Zukunft steigen wird.

Die Bedeutung als Wirtschaftsfaktor in den kommenden Jahren ist somit enorm. Alleine in Europa gibt es etwa 80 Millionen Menschen mit Behinderungen. Wenn man den amerikanischen Markt zugrunde legt, wo Menschen mit eingeschränkter Mobilität im Jahr etwa 13,6 Milliarden Dollar auf Reisen ausgeben, erkennt man die Bedeutung des barrierefreien Tourismus. Mehr wer darüber wissen möchte, kann sich auf der Internetseite der ITB Berlin informieren.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 18. Dezember 2012 und wurde abgelegt unter "Reisetrends". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.