Hotel direkt suchen...


Das Auswärtige Amt rät allen Ägypten-Besuchern, ihren Aufenthalt dort auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer, Alexandria, den Großraum Kairo, die Touristenzentren in Oberägypten sowie auf geführte Reisen in der Weißen und Schwarzen Wüste zu beschränken. Von Besuchen in allen übrigen Landesteilen wird wegen der unsicheren Lage abgeraten, vor allem der Sinai (eine Ausnahme bilden die Touristenorte am Roten Meer zwischen Sharm-El-Sheikh und Nuweiba) sowie das ägyptisch-libysche Grenzgebiet sollten gemieden werden. Dringend abgeraten wird von Reisen in das ägyptisch-israelische Grenzgebiet und in den Nord-Sinai. Vermeiden Sie wenn möglich Überlandfahrten und nutzen Sie Flugverbindungen.

Für drei ägyptische Gouvernorate gilt seit 28. Januar der Ausnahmezustand (Port Said, Suez und Ismailia), hier herrscht von 21.00 Uhr bis 06.00 Uhr Ausgangssperre. Reisenden in Ägypten wird dringend empfohlen, die Medienberichterstattung zu verfolgen und besonders Menschenansammlungen und Demonstrationen weiträumig zu meiden. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass generell ein Anstieg von Kriminalität zu verzeichnen ist, zum Beispiel Banküberfälle, Carjacking und Handtaschenraub, teilweise in Verbindung mit Waffengewalt. Genaue Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 29. Januar 2013 und wurde abgelegt unter "Tipps und News". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.