Hotel direkt suchen...


Durch die andauernde Hitzewelle in Australien mit Temperaturen von über 42 Grad Celsius steigt auch die Brandgefahr. Auf der Insel Tasmanien sind am ersten Januar-Wochenende mindestens 100 Häuser den Flammen zum Opfer gefallen. Diese Feuer sind nun zwar gelöscht oder zumindest unter Kontrolle, die Buschbrandgefahr ist jedoch noch längst nicht gebannt, da weiterhin Temperaturrekorde zu erwarten sind, vor allem im Südosten des Kontinents.

Reisende, die in diesen Gebieten unterwegs sind, müssen immer wieder mit gesperrten Straßen und Campingplätzen rechnen, auch andere Unterkünfte könnten nicht erreichbar sein. Deshalb sollten sich Touristen unbedingt rechtzeitig erkundigen, ob sie bei ihrer Reiseroute davon betroffen sind. Wenn die Hitzewelle weiter anhält, müssen sie außerdem befürchten, dass Wasser rationiert wird. Ob deshalb der Urlaub jedoch kostenlos storniert werden kann, hängt hauptsächlich davon ab, wie stark das Gebiet betroffen ist und die Reisenden davon beeinträchtigt sind.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 7. Januar 2013 und wurde abgelegt unter "Tipps und News". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.